Totgeliebt

Tatsachenroman mit einem Nachwort von Rolf Bossi

 

 

Ein Junimorgen im Polizeirevier von Brooksiel. Eine zierliche, adrette Frau Anfang 50 bringt die kleinstädtische Routine der Polizisten durcheinander. Sie behauptet, soeben ihren Mann erschossen zu haben.

Der Polizist Udo Kemper kann der Aussage Karin Krogmanns kaum Glauben schenken. Sie spricht zu beherrscht, hat zu viel Klasse, passt in keine Schublade, in die er Mörderinnen sortiert. In ihrer Wohnung finden die Polizisten tatsächlich einen Toten...

 

Weiter lesen ...

 

SOS Beziehung in Not

Anleitung zum Wieder-Glücklichsein

 

Der Liebeskummer-Ratgeber inklusive MP3-Hypnose: Man muss es schon ausdrücklich erwähnen, dass es wahre Geschichten sind, die in diesem Buch zu lesen sind. Denn manches hier geschilderte Erleben und Verhalten klingt vielleicht zu irrwitzig, als dass man es realen und „vernünftigen“ Menschen zuschreiben würde.

 

Weiter lesen ...

Till Türmer

und die Angst vor dem Tod

 

Von einem, der auszog, das Fürchten zu verlernen.
Till hat alles im Griff. Bis er begreift, dass die Frau, die er liebt, Bestatterin ist.

Wenn er geahnt hätte, womit diese Frau ihr Geld verdient, hätte Till Türmer die Finger von ihr gelassen. Aber er kennt zunächst „nur“ ihre ausgesprochen attraktiven Seiten, und die ziehen ihn dermaßen an, dass aus seiner Faszination schnell Liebe wird. Als er in einer intimen Situation begreift, dass diese Sarah Sternfeld Bestatterin ist, reagiert er entsetzt: Ihre zärtlichen Hände machen ...

 

Weiter lesen ...

Verborgene Blicke

Andreas Klaene, Franz Bagyi

 

 

Der Naturfotograf Franz Bagyi schlüpft mit tiefem Einfühlungsvermögen und einer enormen Naturkenntnis in die Rolle des Tieres. Meinstens macht er sich unsichtbar. Seine Verstecke sind bis ins Letzte ausgeklügelt. Was er aus seinem Rucksack holt, wirkt mysteriös. Nur so schafft er es, mitten unter wild lebenden Tieren zu sein und diese misstrauischen Wesen aus nächster Nähe zu fotografieren. Seine Fotos vermitteln die Echtheit einer Wildnis, die in keinem Park oder Gatter zu spüren ist. Was Bagyi in der Wildnis Alaskas, Ungarns oder Italiens erlebt, beschreibt der Autor Andreas Klaene. Er nimmt die Leser mit und lässt sie in die Haut Franz Bagyis schlüpfen. Was sie dabei erfahren, ist etwas, was kaum auf eigene Faust für sie erlebbar ist: Echtheit, Pracht und Härte der Natur und das Staunen über die Natur. 

 

Weiter lesen ...

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Klaene